„Energie von Dach und Fassade: Mit ansprechender Architektur mehr Sonnenwärme und Solarstrom ernten und attraktive Förderprogramme nutzen“

Sowohl beim Neubau als auch bei der Sanierung stellt sich immer wieder die Frage, wie Dach- und Fassadenflächen energetisch und optisch optimal genutzt werden können.

Antworten darauf erhalten Sie bei unserem Kompaktseminar zum Auftakt unserer Seminarreihe am


                                            Freitag, 29. Januar 2016 von 14 bis 17 Uhr

                                                          im Sonnen-Zentrum.

Drei Referenten bearbeiten drei Themen rund um das Thema Solarwärme und Solarstrom auf dem Dach und an der Fassade: Es erwartet Sie ein spannendes und informatives Vortragsprogramm über die Produkte der Firma Winkler und Axsun, sowie die derzeit sehr attraktiven Rahmenbedingungen bei BAFA und EnEV.

 


Martin Winkler, Winkler Solar GmbH, Feldkirch
»Produkte von Winkler Solar«

Winkler Kollektoren - die Solar-Manufaktur in Feldkirch in Vorarlberg stellt seit über 20 Jahren Großflächen- und Modulkollektoren in Standard- und Sonderformaten her. Dank dieser Flexibilität können wir unseren Kunden leistungsfähige und architektonisch wertvolle Lösungen fürs Dach und die Fassade anbieten. Herr Winkler stellt seine Firma, die Produkte und seine Philosophie vor.


Axel Skuthan, AxSun Solar GmbH & Co. KG, Laupheim-Baustetten
»AxSun-Solarstrommodule und das Solardach«


AxSun Solarstrommodule werden in vier verschiedenen Formaten fürs Solardach produziert. Passend liefert dazu Fa. Winkler Indach-Kollektoren in gleichen Rastermaßen oder als Sonderformat. Damit lassen sich ganze Dächer optisch ansprechend belegen. Darüber hinaus werden in diesem mittelständischen Unternehmen In Oberschwaben Standard- und Schrägschnitt-Module produziert.


Thomas Hartmann, Hartmann Energietechnik GmbH, Rottenburg-Oberndorf
»BAFA-Förderung, APEE-Bonus, EnEV 2016, Erneuerbare Wärme-Gesetze und Solarsimulation als Türöffner«


Aktuell sind die Rahmenbedingungen bei der Förderung von thermischen Solaranlagen sehr gut. Neben den klassischen Fördersituationen sind dabei vor allem Nischen interessant, die weniger bekannt sind. Für die Antragstellung ist in der Regel eine Simulation notwendig. Gerne unterstützen wir Sie in dieser Phase durch die Erstellung einer Simulation.


 

Die Teilnahmegebühr (incl. Verpflegung) beläuft sich auf 20€ (incl. MwSt.).
Das Anmeldeformular finden Sie hier.